Wenn die netten Politiker selbst zu Wutbürgern werden.


Zitat von Axel Krüger, eines Obersportfreundes von Herrn Meyer:

>>“Ich will gehört werden“, brüllte der kleine Michel, stampfte mit dem Fuß auf dem blöden Grundgesetz rum, stopfte sich einen staatlich bezahlten Lolli in die Backen und spukte auf die Spielregeln.<<

Meine Frage dazu: „Wer ist für Sie der kleine Michel, können Sie mir das bitte erklären?“

Die Antwort: >> Das ist eine Symbolfigur für die vielen Frustläufer, die sich mit hochroten Backen gegen den Drecksstaat/die Scheißparteien/das Lügensystem aufblasen und die Mühen der Ebene scheuen, auf der Veränderung verantwortungsvoll gestaltet werden. <<

Herr Krüger und Herr Altmann „betreuen“ ein parteiübergreifendes Netzwerk, aus Parteigruppen, Vereinen, Agenturen und Firmen, dessen Dimensionen ich noch nicht komplett überblicken kann. Ob eine Beziehung zwischen Wahlkampfunterstützung und Fördermittelaufträgen besteht, ist reine Spekulation.

Dass Herr Krüger mit seinem Kollegen aus der Agentur Machtwort, mit diversen Firmen und Vereinen über Fördermittel aus ENO-Projekten selbst sehr viele staatliche Lollis verspeist hat, scheint anhand öffentlicher Unterlagen aber eindeutig. Um nur einige Beispiele zu nennen, überall hier nützen sich CDU-Regierung und Krüger/Altmann gegenseitig: Kampagne „Unbezahlbarland“, Lausitz Matrix e.V., Motor Görlitz, Kampagne „Perspektive 50 Plus“, …

Quelle: Facebook